Biscuits for Christmas

Weihnachtszeit ist nicht nur die schönste Zeit im Jahr, sie ist auch die perfekte Zeit um eine Menge süßer Köstlichkeiten zum Kaffee anzubieten. Ich bin nicht nur ein absoluter Freak, was den Duft von frischen Weihnachtsplätzchen und den intensiven Geruch von selbstgemachten Rumkugeln betrifft: das Schöne an der Weihnachtszeit ist für mich das Kekse backen selbst.

DSC_0005

Ich greife unterm Jahr lieber zu Kuchen, anstatt zu Keksen und ich backe deshalb auch in den meisten Fällen alles, außer Kekse. Um so mehr genieße ich es in der Adventszeit, mich für einen ganzen Nachmittag mit einem Kaffee hinzusetzen, Kekse auszustechen, sie zu backen und vor allem: sie zu verzieren.

DSC_0009.jpg

Der Teig ist ein einfacher Mürbteig, der feine Kekse immer gelingen lässt. Die Dekorationen bestehen entweder aus Schokolade oder einem Royal Icing, das ich in großer Menge gemacht habe und dann immer wieder in einzelne Schalen verteilte um sie mit Lebensmittelfarbe einzufärben.

DSC_0002.jpg

Zutaten für  den Mürbteig (Ischlerkekse):

  • 600 g glattes Mehl
  • 400 g Butter
  • 200 g Staubzucker
  • 1 Ei
  • 1 Zitronenschale
  • 1 Pk. Vanillezucker
Rezept:
Alle Zutaten rasch zu einem Teig kneten, kühl rasten lassen.
Bei 130 – 150 Grad backen.

DSC_0011

Zutaten für das Royal Icing (Eiweißspritzglasur):

  • 3 Eiweiß
  • 560 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser

Zusätzliche Zutaten:

  • (Lebensmittelfarbe z.B. „Back & Speisefarbe von Dr. Oetker“)
  • (Dekoperlen)
  • (etwas geschmolzene Schokolade)
Rezept:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Die Masse mit einem Schneebesen oder einem Mixer schlagen, bis der Puderzucker anfängt, sich unterzumischen. Die Masse weiter mixen, bis der Zuckerguss glatt und glänzend ist. Das dauert etwa drei Minuten.

Die Menge von Zucker und Wasser anpassen um die gewünschte Konsistenz zu erhalten. Das heißt ich habe die Konsistenz zu erst flüssig gehalten und um exakte Linien herzubekommen (z.B. für das Weiß auf den Schneeflocken), habe ich wieder etwas Staubzucker hinzugefügt, damit die Glasur fester ist und nicht verrinnt, sondern Form annimmt.

Die Glasur kann entweder mit einem Spritzbeutel auf die Kekse gespritzt oder mit einem Messer/Löffel aufgetragen werden. Die Feinheiten, wie die Augen aus Schokolade oder die Karotte können gut mit einem Zahnstocher oder einem Zündholz aufgetragen werden. Für die Mützen der Schneemänner habe ich zusätzlich etwas feine Kokosflocken verwendet um sie „flauschiger“ wirken zu lassen.

DSC_0028.jpg

DSC_00194.png

DSC_0023.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s